7000 DE – Die Präpositionen

 DeutschSpanischEnglisch
BezeichnungDie Präpositionen
Die Verhältniswörter
Las preposicionesThe prepositions
ErklärungDie Präpositionen - im deutschen auch Verhältniswörter genannt - gehören zu der Wortart der Partikel.
Zu den Partikel zählen alle nicht flektierbaren Wörter einer Sprachen und daher sind Präpositionen in ihrer Form unveränderlich.
Der Gebrauch der Präpositionen ist nicht einfach, da sie in verschiedenster Weise auftreten können. Daher macht eine Übersetzung einer einzelnen Präposition keinen Sinn, denn je nach Verwendungszweck erhält sie eine völlig neue Bedeutung.

Man kann Präpositionen nach ihrem Gebrauch unterscheiden:

  • Lokale Präpositionen / Fragewörter wie z.b. wo?, wohin? woher?

  • Temporale Präpositionen / Fragewörter wie z.b. wann?

  • Modale, kausale, finale, konzessive Präpositionen / Fragewörter wie z.b. warum?, wozu? wann?

  • u.a.


Hier einige Beispiele für Präpositionen: anfangs, anstatt, anlässlich, an, anhand, anstelle, in, unter, über, zwischen, auf, neben, gegen, von, dank, durch, trotz, zur, wegen, ab, aus, außer, binnen, bezüglich, nach, seit, mittels, kraft, entlang, entgegen, einschließlich, contra, binnen, gegenüber, gemäß, gleich, hinter, bis, während, über, ausschließlich, gelegentlich, um, infolge, hinsichtlich, rechts, oberhalb, seitwärts, außerhalb, vorbehaltlich, diesseits, einschließlich, zufolge, zwecks, zwischen,.

Präpositionen die einen Akkusativ erfordern, wie z.b.
bis, durch, für, gegen, ohne, um

oder Präpositionen die einen Dativ erfordern, wie z.b.
ab, aus, bei, mit, nach, seit, von, zu

oder Wechselpräpositionen, wie z.b.
an, auf, hinter, in, neben, über, unter, vor, zwischen

oder Präpositionen mit Genitiv, wie z.b.
außerhalb, innerhalb, trotz, während, wegen.

Kleine Wiederholung: Bei diesen lokalen Präpositionen (den sogenannten Wechselpräpositionen) muss zwischen Dativ und Akkusativ gewählt werden. Der Dativ steht, wenn Präposition und Nomengruppe einen Ort angeben (Beispiel: Er sitzt im Wohnzimmer am Fenster und beobachtet die Leute auf der Straße). Der Akkusativ steht, wenn eine Zielrichtung oder ein Zielort bezeichnet wird (Beispiel: Er geht ins Wohnzimmer, setzt sich ans Fenster und schaut auf die Straße).

Bei lokalen Präpositionen (den sogenannten Wechselpräpositionen) muss zwischen Dativ und Akkusativ gewählt werden. Der Dativ steht, wenn Präposition und Nomengruppe einen Ort angeben (Beispiel: Er sitzt im Wohnzimmer am Fenster und beobachtet die Leute auf der Straße). Der Akkusativ steht, wenn eine Zielrichtung oder ein Zielort bezeichnet wird (Beispiel: Er geht ins Wohnzimmer, setzt sich ans Fenster und schaut auf die Straße).
BeispieleWo steht mein Auto?
Dein Auto steht auf dem Parktplatz.
Woher kommst du?
Ich komme aus Deutschland.
Wohin gehst du?
Ich gehe über den Platz.
Wo ist das Bild?
Das Bild hängt über dem Bett
Wo ist die Karte?
Die Karte ist bei mir
Hast du für diesen Sonntag schon Pläne?
Nein, ich habe für diesen Sonntag noch keine Pläne
Hast du etwas Zeit für mich?
Ja, ich habe immer Zeit für dich.
Kommst du gegen 15:00 Uhr zu mir?
Nein, ich komme erst gegen 16:00 zu dir?
Ich bin gegen Tierquäler
Komm heute um Punkt 17:00 Uhr zu mir
Wieso gehst du schon zum vierten Mal um das Haus herum?
Ich gehe um das Haus herum, weil ich meinen Schlüssel suche.
Glaubst du das der Faden durch das Nadelöhr paßt?
Der Faden paßt bestimmt nicht durch.
Weitere Informationen