1340 – DE Akkusativ

 DeutschSpanischEnglisch
BezeichnungAkkusativ
ErklärungWas ist der Akkusativ?

Je nachdem, wie Nomen oder Pronomen in einem Satz benutzt werden, kommen sie im deutschen in unterschiedlichen Formen vor. Die Nomen können in 4 Fällen auftreten und in der Einzahl und in der Mehrzahl auftreten.

Die vier Fälle heißen:

1. Fall oder Nominativ
2. Fall oder Genitiv
3. Fall oder Dativ
4. Fall oder Akkusativ

Der Akkusativ bezeichnet den vierten Fall. In aller Regel steht das direkte Objekt im Akkusativ, welches dann oft Akkusativobjekt genannt wird.
Anmerkung

  • 1. Fall oder Nominativ
  • 2. Fall oder Genitiv
  • 3. Fall oder Dativ
  • 4. Fall oder Akkusativ

NominativGenitiv Dativ Akkusativ
Den Nominativ verwenden wir nach bestimmten Verben z.B.:

bleiben, heißen, scheinen, sein, werden. Es gibt nicht viele Verben die den Nominativ verlagen. Die Liste ist möglicherweise nicht vollständig.

Als Test zum Nachweis eines Nominativ-Objekts dient im Deutschen die Frage Wer? oder Was?
machento do / to make
der Mann den Mann
der Junge den Jungen
der Garten den Gartenel ha -ceer machthe does
der Himmel den Himmelella ha -cesie machtshe does
der Garten des Gartensnosotros/as hace -moswir machenwe do
der Himmel des Himmelsvosotros/as ha -céisihr machtyou do
Den Akkusativ verwenden wir nach bestimmten Verben z.B.:

aufräumen, bekommen, bestellen, brauchen, essen, hören, kaufen, lesen, nehmen, reparieren, suchen, trinken, vergessen, verlieren, verstehen.

Er wird außerdem für das direkte Objekt benutzt, also in Sätzen in denen normalerweise das, mit dem etwas gemacht wird, das für die Handlung benutzt wird.

Als Test zum Nachweis eines Akkusativ-Objekts dient im Deutschen die Frage Wen? oder Was?
sie machenthey do
der Mann Kannst du den Mann fragen? Wen/was kannst du fragen? den Mannder Himmel dem Himmel


Der Dativ gibt an, in welcher Beziehung ein Nomen zu den anderen Elementen des Satzes steht und ist deshalb für das Verständnis eines Satzes wesentlich. Nomen und deren Stellvertreter (Pronomen) können im Dativ stehen.

Den Dativ verwenden wir nach bestimmten Verben z.B.:

ähneln, fehlen, folgen, gefallen, gehören, gehorchen, glauben, misslingen, passen, passieren, schaden, schmecken, vertrauen, weh tun.

Die Präpositionen

aus, bei, mit, nach, seit, von, zu

stehen immer mit dem Dativ, z.B. ich habe mit meiner Mutter gesprochen.

Als Test zum Nachweis eines Dativs-Objekts dient im Deutschen die Frage Wem? oder Was?
Frage?Antwort
der Film Ich kenne den Film schon Wen/was kenne ich schon? den Filmder Mann Geht es dem Mann gut? Wem/was geht es gut? dem Manndie Tasche Mir gehört diese Tasche Wem/was die Tasche? Mirdie Freundin Warum hast du deiner Freundin nichts gesagt? Wem/was hast du nichts gesagt? deiner Freundin
die Tasche Das Kind trägt eine Tasche Wen/was trägt das Kind? eine Tasche (hier unbestimmter Artikel)traurig? des Filmsdie Freundin Der Junge hat eine Freundin Wen/was hat der Junge? eine Freundin (hier unbestimmter Artikel)du machstyou bring
Weitere Informationenhttp://www.udoklinger.de/Deutsch/Grammatik/DekNomen.htm